Programm 2017

Adventskalender im Quartier Langenstein-Altenburg

Wir freuen uns auf den neuen Adventskalender in unserem Quartier, der die dunklen Dezemberabende erhellen wird.

Gespannt erwarten wir die bunte Reihenfolge der diesjährigen Adventsüberraschungen!
An jedem Kalendertag wird um 17 Uhr ein Adventsfenster geöffnet und beleuchtet. Hier finden Sie den Routenplan als pdf.

Ausblick 2018:

Besuch der Ausstellung Heimat – eine Grenzerfahrung

Samstag, 20. Januar 2018, 13.45 Uhr
Treffpunkt: Direkt im Ausstellungshaus Zeughaus in Lenzburg (ca. 10 min zu Fuss ab Bahnhof Lenzburg)

Hier finden Sie den Flyer als pdf.

Rückblick 2017

113. Generalversammlung des QV

Freitag, 24. März 2017, 19 Uhr, Restaurant Zwyssighof

In gewohnter Manier fand die GV 2017 im Restaurant Zwyssighof statt, wo uns erstmals das Team um Herrn Patoli bewirtete.
56 Mitglieder, begrüsst durch Co-Präsident Beat Suter, genossen zuerst das vom Verein offerierte Menue an den schön dekorierten Tischen im grossen Saal.
Anschliessend führte Beat Suter locker und zügig durch den offiziellen Teil des Abends. Da keine Wahlen und keine ausserordentlichen Geschäfte anstanden, konnten alle Traktanden ohne Diskussion abgewickelt werden.
Der diesjährige Unterstützungsbeitrag des QVLA, welcher jeweils einer im Quartierbereich engagierten Institution oder Trägerschaft zugesprochen wird, ging dieses Jahr an den Verein treff.punkt. Hier leistet eine grosse Zahl Freiwilliger wertvolle Integrationsarbeit für asylsuchende Menschen in Wettingen, „in der Ueberzeugung, dass nicht jeder Mensch das Glück hat, in einer friedlichen und sicheren Umgebung geboren zu werden und darum die Unterstützung jener verdient, welche dieses Glück hatten“ (siehe Homepage des Vereins treffpunktwettingen.ch). Präsident Odo Camponovo erläuterte unseren Mitgliedern die Aktivitäten seines Vereins und nahm den originell verpackten Gutschein über Fr. 500 entgegen.
Nach dem anschliessenden Dessert blieb noch Zeit für nachbarschaftliche Gespräche zu lokalem und globalem Geschehen.

Hier finden Sie das Quartier-Bulletin in vereinfachter Version als pdf.

Boccia-Abend

Mittwoch, 14. Juni 2017

Der Bocciaabend 2017 verlief in jeder Hinsicht so, wie man es sich wünscht: Sichere Hochdruckwetterlage, ein lauschiger Sommerabend, ein volles ‚Stadion’ von spielfreudigen Mitgliedern, packende Wettkämpfe, feine Würste, genügend Wein, Bier und Schatten.
Auf der Bahn ging durchaus die Post ab, Jubel und Applaus bei gelungenen Würfen (oder im Fachjargon, doch eher Stössen?) wechselten sich ab mit Jammern, wenn der gestrenge Schiedsrichter ein brutales ‚nulla’ konstatierte. Vor allem unser Ex- Vizepräsident Kurt Valli tat sich immer wieder als gnadenloser, keinen Schmeicheleien zugänglicher Spielleiter hervor. Allerdings war auch seine Vorbereitungsarbeit wie gewohnt perfekt; keine Unebenheiten in der Bahn oder Kleesprösslinge am Rand, welche eine Ausrede für misslungene Würfe hätten bieten können und ein ideales Grillkohlebett, auf welchem unsere Olma Bratwürste gar nicht abverheien konnten.
Der gelungene Abend verlief in einer wunderbar fröhlichen Stimmung und endete mit einem letzten Anstossen gegen 22:30 Uhr.
Besten Dank auch an Delfino und Renata vom Bocciaclub für ihren Beitrag an einen gelungenen Abend.

IMG_2556IMG_2561

Veranstaltung zum Tag der offenen Gärten

Samstag, 17. Juni 2017

Am Tag der offenen Gärten trafen sich 23 Mitglieder bei herrlichem Sonnenschein unter dem grossen Kastanienbaum beim Schulhaus Altenburg. Zuerst lauschten wir den Ausführungen von Peter Paul Stöckli; Landschaftsarchitekt und profunder Kenner der Gartengeschichte und des Quartiers. Er erzählte zuerst Informatives zur Entwicklung des Quartiers und zur Bedeutung der Gärten. Anschliessend machten wir uns auf zum Quartierspaziergang. Vorbei an den Altenburgkindergärten mit dem alten Baumbestand und den öffentlichen Grünflächen gings an den Bächliweg. Am Anfang bestaunten wir die die grosse Linde. In der Folge wurde auch über den Erhalt des Baumbestandes und über den Hochwasserschutz angeregt diskutiert. Durch das namenlose Weglein zwischen Neu- und Damianstrasse spazierten wir zum ersten Garten, den wir anschauen durften. Dieser Garten ist ein ausgezeichneter Pro Natura Schmetterlingsgarten. Er hat sich immer wieder den Bedürfnissen der Familie angepasst und hat viele Blumen, Sträucher, Bäume und Details zu entdecken. Weiter gings durch die unbefestigte Alpenstrasse zu einem japanischen Garten. Er besteht aus verschiedenen Teilen: Wasserspiel, spezielle Pflanzen und ein Meditationsgarten. In einem Teil mit Wasser und schattenspenden Bäumen war es wunderbar kühl und wir wurden mit kühlem Wasser und Scones verwöhnt. Auf den Bänklein konnten wir die Ruhe auf uns wirken lassen. Anschliessend spazierten wir zu einem „städtischen Bauerngarten“. Er entstand bei einem neuen Einfamilienhaus und ist immer noch am Werden. Die Gärtnerin beobachtet sehr genau, was gedeiht, lässt Unbekanntes wachsen, um es später zu bestimmen. Es gibt Nischen für Tiere, Gemüse, Blumen, Beerensträucher und auch der Freiraum für die Kinder darf nicht fehlen. Unterwegs hat uns Herr Stöckli immer wieder Informatives erzählt und uns auf Details aufmerksam gemacht.

Vielen Dank den beiden Gärtnerinnen und dem Gärtner, dass wir ihre Gärten besuchen durften. Wir danken ebenso Herrn Peter Paul Stöckli ganz herzlich, dass er diese Führung mit uns gemacht hat. Die Anwesenden haben diesen Nachmittag sehr genossen. Wir werden auch seine Worte, dass wir zu den öffentlichen und privaten Freiräumen Sorge tragen sollen, in Erinnerung behalten. Beim abschliessenden Apéro im Garten von Gabrielle Gerber und Beat Suter wurde noch angeregt ausgetauscht.

IMG_0460 (2)IMG_0068-1200

Altenburgfest und Kinderflohmi

findet dieses Jahr ausnahmsweise nicht statt wegen der Badenfahrt, die vom 18. – 27. August stattfindet. Nächstes Jahr wieder wie immer im August beim Altenburgschulhaus.

Führung Baustelle Schulhausplatz

Samstag, 9. September 2017

Eine Gruppe von etwa zwei Dutzend Personen versammelte sich an diesem Samstag im Kommandozentrum der Grossbaustelle Schulhausplatz, wo wir vom Bauchef, Herrn Michele Carrer persönlich, begrüsst wurden. Wir waren weder die ersten interessierten BesucherInnen noch die letzten; wir lagen so bei etwa 5000!

Herrn Carrers Ausführungen, erst mit einer Präsentation und später auf der Führung, liessen uns immer wieder staunen, mit welch unglaublicher Komplexität man bei einem solchen Unterfangen konfrontiert ist. Und was alles schief laufen könnte!

Herrn Carrers Handy ist denn auch für ca. drei Jahre konstant empfangsbereit und es ist erstaunlich, dass der oberste Verantwortliche trotz aller Unwägbarkeiten nach eigener Aussage nachts problemlos schlafen kann. Ein echter Profi eben.

Wir erfuhren auch, wie viel einfacher und zügiger ein solcher Bau durchgezogen werden könnte, wenn man das Areal abgrenzen könnte, statt stets die komplexen Verkehrsflüsse gewährleisten zu müssen. Und welche Sondermassnahmen die verrückte Badenfahrtzeit erforderte, damit z.Bsp. kein bierseliger Badenfährtler die riesigen Kräne als Erweiterung der Lunapark-Attraktionen missbrauchen konnte.

Nach dem spannenden Rundgang, der immer wieder Fragen hervorrief, entledigten wir uns unserer leuchtenden Schutzkleidung und genossen die von Vorstandsmiglied und Organisatorin des Anlasses, Yvonne Linge, gebackenen, köstlichen Wähenstücke.

Alles in allem ein höchst spannender Ausflug ins nachbarliche Baden.
SHP2    SHP1

Drachenfliegen für die ganze Familie

Sonntag, 22. Oktober 2017

Im Herbst bläst der Wind und die Blätter wirbeln durch die Luft. Die richtige Zeit zum Drachenfliegen! Der Quartierverein Langenstein-Altenburg hat am Sonntag, 22. Oktober 2017 sein erstes Drachenfliegen durchgeführt und weil es so schön war, soll es nicht das Letzte gewesen sein.

Etwa 25 Drachenflieger, gross und klein, jung und alt haben sich an einem herbstlichen Sonntag im Terrassenbad Baden zum gemeinsamen Drachen fliegen eingefunden. Unter kundiger Anleitung und Mithilfe von Holger Linge und Julio Moral wurden die bunten Drachen zusammen gesetzt und in die Luft gebracht. Auf der Badiwiese standen bald mehrere Drachen am Himmel. Der Wind war etwas launisch und so mussten wir oft mit einem kurzen Anrennen nachhelfen, bis der Wind den Drachen packte und die Schnur spannte. Die Fortgeschrittenen konnten mit Julio und Holger Lenkdrachen ausprobieren. Es ging nicht lange und ein toller Flug endete bei einem Lichtkandelaber der Badi. Kein Problem für Thomas Zgraggen: mit Leiter und Bambusstange konnte er den Drachen befreien. Mit Kaffee, Getränken und Kuchen war auch für unser Wohl gesorgt.

Ein gemütlicher Anlass für die ganze Familie draussen an der frischen Luft, den wir im 2018 wieder in das Programm aufnehmen wollen.

Metzgete im Restaurant Freihof

Samstag, 18. November 2017,  Restaurant Freihof, Wettingen

Wenn die kalten Wintertage kommen, braucht man was Deftiges im Magen, zum Beispiel eine feine Metzgete mit Würsten, Schnörrli, Rösti, Sauerkraut und Öpfelschnitz.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>